Die “Sprachen” des Internets

Moderne Webstandards – oder wie funktioniert eigentlich eine Website?

HTML: Die “Hypertext Markup Language” ist die Basis für Ihre Texte und die Möglichkeit  Information strukturieren zu können und Informationen mit  anderen Informationen verknüpfen zu können.

CSS: (Cascading Style Sheets): Die Gestaltung Ihres Firmenlogos und Ihrer Drucksachen überlassen Sie vermutlich auch einem Grafiker. CSS ist gewissermaßen die Gestaltungs-/Designvorlage dafür in welcher Schriftart, Größe, Farbe und welchem Seitenaufbau Ihre Seiten erscheinen.
Während HTML sich bei modernem Webdesign ausschließlich für die Struktur der Inhalte verwendet wird, sorgt CSS dafür, daß es “schön” – oder was im Internet noch wichtiger ist, schnell erfaßbar – aufbereitet wird. So ist eine klare Trennung zwischen Inhalten (HTML) und Gestaltung (CSS) der Seite möglich. CSS ermöglicht auch die einheitliche Gestaltung Ihrer Internetseiten. Genauso wie Sie bei Ihren bisherigen Drucksachen (Layout) Elemente wie ihr Firmenlogo, einen Slogan, wiederkehrende Farben und Schriftarten verwenden, funktioniert das bei CSS.

PHP: Der “PHP: Hypertext Preprocessor” bietet die Möglichkeit Ihre Website dynamisch zu gestalten: Wenn Sie im Internet etwa in einem Kontaktformular auf den “Senden”-Knopf drücken, oder in einem Suchfeld einen Begriff eintippen kümmert sich PHP wie eine gute Sekretärin (die weiß, wo die Unterlagen zu einem Vorgang abgelegt sind) darum, im Hintergrund das gewünschte zu finden. PHP schaut dazu in einer Datenbank nach, die MySQL. Klingt kompliziert, ist es auch, aber sie müssen sich ebensowenig darum kümmern, wie etwa darum, wie es Ihr Steuerberater schafft aus den Papierbergen, die Sie ihm geben, eine Steuererklärung zu erstellen. Da kommen ganz ähnliche Datenbanken zum Einsatz.

MySQL: Betrachten Sie die Datenbank einfach als ein Archiv – ihre Aktenordnersammlung im Büro etwa – oder das Telefonbuch. Eine geordnete Ablage ähnlich strukturierter Daten. Mit MySQL – Anweisungen (SQL steht für: Strukturierte Abfrage-Sprache) erwacht das Archiv jederzeit wieder zum Leben. SQL kennt Ihr Archiv – etwa so wie eine perfekte Sekretärin auch viele Jahre alte Vorgänge aus Ihrem PC oder Ordnerarchiv zusammensucht und alles wichtige auf Ihren Schreibtisch legt.